gadget: mammut smart alpine – knaller oder klotz am bein?

OK, einen Schönheitspreis gewinnt er nicht und am Klettergurt macht das Teil mit einem „Rüssel” und der nicht unerheblichen Breite ebenfalls alles andere als einen schlanken Fuß.

Warum also sollten Mann oder Frau zum Mammut Smart Alpine greifen zumal das Sicherungsgerät mit einem Ladenpreis von rund 45,- EUR im Vergleich zu diversen Tubern nicht eben ein Schnäppchen zu sein scheint?
Auch wichtige Alpin-Funktionen, wie die Nachstiegssicherung beherrschen inzwischen auch viele andere Sicherungsgeräte.

Gewichtige Gründe für den Smart

Doch es gibt auch Gründe, die für den Smart sprechen: Bremswirkung und die zusätzliche Sicherheit durch das beinahe automatische Blockieren der oder des Seiles.

Im Vergleich zu echten Vollautomaten ist der Preis, auch wenn der Vergleich natürlich hinkt, mit etwa 45 EUR noch im Rahmen.

Daneben ist auch die Handhabung, wenn auch nicht so komfortabel wie beim Tube, so doch sehr einfach. Die Mechanik ist narrensicher, das Seileinlegen ebenfalls, auch als Tube-Nutzer fühlt man sich daher schnell zu Hause.

Abseilen am Doppelseil

Eine der stärksten Seiten des Mammut Smart Alpine ist wahrscheinlich das Abseilen am Doppelseil. Das klappt mit deutlich günstigeren Geräten zwar auch problemlos, die extrem starke aber gut dosierbare Bremswirkung des Smart sorgt jedoch für Kontrolle und zu jedem Zeitpunkt für ein absolut sicheres Gefühl.

Seil Einziehen und Ausgeben sind zunächst gewöhnungsbedürftig aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kein wirkliches Problem.

Resümee

Ob der Zusatznutzen im alpinen Gelände, wo es letztlich auf jedes Gramm Gewicht, und ein kleines „Packmaß“ ankommt den Größennachteil kompensiert muß letztlich jeder selbst entscheiden. Aus meiner Perspektive lohnt sich der Smart Alpine alleine auf Grund von Sicherheit und nach Eingewöhnung, einfacher Handhabung allemal.

Wäre der Smart Alpine ein Tier wäre er wahrscheinlich ein Arbeitspferd – keine Schönheit, nicht eben schlank, aber ein starker, einfacher und zuverlässiger Helfer für Kletterer.

Nachtrag nach fast einem Jahr: Abseilen mit Prusikkoten und Smart Alpin kann zur Geduldsprobe werden. Irgendwas blockiert immer, entweder der Smart oder der Prusik. Sonst klare Empfehlung für sicherheitsbewusste Kletterer…

Praxis-Tipp

Der Smart Alpine ist sehr breit. Ein Karabiner mit Sicherheitsbügel wie der BelayMaster oder der Edelrid Sriker stört hier mehr als er nutzt, ein einfacher HMS mit eckigem Profil scheint subjektiv besser zu harmonieren.

Mehr Details zum Smart gibt es auf der Hersteller-Homepage unter:

http://www.mammut.ch/de/productDetail/221000970_v_0193/Smart-Alpine-7.5—9.5.html

[Text/Bild: reviersteiger]

 

Ideen für neue Reviews!? Schickt mir eine Mail…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*