revier

revier: der schönste gipfel der niederlande – bergsteigen in holland

Revier: Der schönste Gipfel der Niederlande – Bergsteigen in Holland. Es ist Ende April. Die Alpen vom Tegern- bis zum Königssee liegen wieder unter einer weißen Neuschneedecke. Der Wintereinbruch hat die Lawinengefahr ansteigen lassen. Der Kilimandscharo ist dann doch etwas weit weg, der Everest zu hoch. Die Hütten haben noch keine Saison. Schlechte Zeiten für Bergwanderer und Gipfelstürmer. Doch wie immer gilt: Wer suchet der findet… Einer der höchsten Gipfel der Niederlande Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Schließlich findet sich, direkt hinter der Grenze zu Deutschland, nur eine knappe Autostunde vom Revier, einer der höchsten Gipfel der Niederlande. Selbstbewusst spricht man in der Provinz Gelderland vom höchsten Berg der Provinz als „…de mooiste Top van Nederland“, übersetze: „dem schönsten Gipfel der Niederlande“. Bergsteigen in Holland – Ponys statt Kühe Gut, mit 110 Meter Höhe ist das Rozendaalsche Veld der höchste Bereich im Nationalpark Veluwezoom buchstäblich meilenweit von der Baumgrenze entfernt. Aber auch dafür haben die findigen Niederländer eine Lösung gefunden: Hier sorgen Ponys dafür, das quasi keine Bäume wachsen. […]

ausrüstung

test video: tomtom sports adventurer – auspacken, einstellen, kalibrieren

Test: Tomtom Sports Adventurer GPS Uhr: Mit der Adventurer stellt der niederländischen Navigationsspezialist TomTom seine erste Outdoor GPS-Uhr vor. Das Gerät erinnert äußerlich stark an die Sportuhren der TomTom Runner bzw. Golfer Serie. Diesem Erbe verdankt das Gerät möglicherweise auch die Multi-Sport Unterstützung und die Activity Treckingfunktion. Das gilt auch für den eingebauten Mp3-Player und die Gurtlose Herzfrequenzmessung. Test: Tomtom Sports Adventurer – Sportler mit Outdoor Genen 40 Meter Wasserdichtigkeit, Kompass, das eingebaute Barometer und Höhenmesser dagegen sind eher den Outdoor-Genen des Gerätes geschuldet. Daran lässt auch das orangefarbene Armband am schwarz-orangen Gehäuse nicht den geringsten Zweifel. Glaubt man den Angaben des Herstellers, hält die Adventurer im Vergleich zu anderen Modellen im Wandermodus deutlich länger durch als ihre Fitness-Schwestern. Ob das klappt und falls ja, um welchen Preis, wird in Kürze unser Praxistest zeigen. Lieferumfang – nicht ein Blatt Zuviel Die Uhr selbst kommt in einer funktionellen Kartonverpackung mit transparenten Kunststoffeinsätzen auf der Vorder- und Rückseite. Neben der Uhr selbst finden sich nur noch ein USB-Lade- bzw. Datenkabel, ein Büchlein mit „Legal and Safety Information“ […]

alpin

revier und alpin: pilgern auf hohem niveau

Revier und Alpin: Pilgern auf hohem Niveau: Die beiden Bochumer Alfred Schiske (65, Ev. Gemeinde Harpen) und Bergführer Rüdiger Edling (63) errichteten seit Sommer 2015 den höchsten Kreuzweg der Alpen. In Osttirol, im bei Bergsportlern beliebten Venedigergebiet. Erste Begehung des hochalpinen Kreuzweges Unter dem Motto “Pilgern auf hohem Niveau” wollen sie nun den hochalpinen Kreuzweg erstmalig mit interessierten Wanderern begehen. Dabei steht eine anspruchsvollere und eine leichter begehbare Basisroute zur Wahl. Sie kann auch von Laien gut begangen werden. Die Führung findet vom 1. bis 7. Oktober statt. Start und Ziel ist die Gemeinde Prägraten, Nationalpark Hohe Tauern. Die gesamte Tour ist als Rucksackwanderung konzipiert. Beide Varianten haben die selben Stationen, machen aber, je nach Variante an unterschiedlichen Orten Station. Zwei Varianten – ein Weg Anspruchsvoll sind beide Varianten, denn beide sind insgesamt über 20 Kilometer lang und umfassen zwischen 2.000 und fast 3.000 Meter Auf- und Abstieg. Highlights der sportlicheren Variante sind dabei die Weißspitze mit 3.300 Metern und die Kreuzspitze mit 3.164 Metern. Im Extremfall liegen bis zu 5 verschiedene 3.000er auf der Route. Die […]

revier

revier: vorab probegewandert – ruhrgebietswandertag 2016

Am 24. April findet der 34. Ruhrgebietswandertag 2016 statt. Insgesamt drei Wanderungen, davon eine mit dem Rad, führen von Lünen bzw. Bork zum Willi-Brand-Platz in Selm. Wir haben die Wanderung 1 von Lünen nach Selm schon probegewandert und vorab auf Herz und Nieren geprüft. Resümee: Tolle Strecke primär auf Asphalt. Der Ausgangspunkt für die Wanderung 1 liegt auf der dem Busbahnhof abgewandten Seite der Gleise. Der Weg führt in nördlicher Richtung stadtauswärts. Von der Innenstadt geht es durch schmucke Wohngebiete über Baum gesäumte Straßen bis um Rand des Forst Cappenberg. Am Waldrand folgt der Weg scharf rechts dem Waldsaum nur um kurze Zeit später nach einer weiteren Rechtskurve links in Richtung Jugendherberge bzw. Cappenberger See abzuknicken. Kuze Zeit später passieren wir die idyllisch im Wald gelegene Jungendherberge und haben einen guten Blick auf den unter uns liegenden See. Von hier geht es noch einige Meter durch den Wald bevor der Weg zunächst am Waldsaum entlang, dann aber über freies Feld führt. Nach einiger Zeit kommt auf der linken Wegseite erstmals die beeindruckende Silhouette des ehemaligen […]

alpin

alpin: 24 stunden für die anmeldung – wanderevent „24 stunden von bayern”

Die achte Ausgabe des Wanderevent „24 Stunden von Bayern” findet vom Samstag, den 25.06. bis Sonntag, den 26.06 statt. Am 04.04.2016 ab 04:44 Uhr haben die Bewerber 24 Stunden Zeit, um sich zu registrieren. In diesem Jahr´führt die Route durch die Alpenwelt Karwendel im Süden Bayerns. Insgesamt 444 Teilnehmer stellen sich den Herausforderungen einer 24-Stunden-Wanderung. Die Anmeldung ist ausschließlich im Internet möglich unter www.24h-von-bayern.de. Am 04.04.2016 ab 04:44 Uhr haben die Bewerber 24 Stunden Zeit, um sich mit maximal drei Mitwanderern zu registrieren. Die 444 Starterplätze werden anschließend ausgelost. Mit etwas Losglück werden auch in diesem Jahr beim Wanderevent „24 Stunden von Bayern” wieder einige Bergsportteams aus dem Ruhrgebiet an den Start gehen. Tages- und Nachtstrecke durch die Alpenwelt Karwendel Bei den Wanderevent „24 Stunden von Bayern” geht es nicht darum, besonders schnell ins Ziel zu kommen. Viel mehr zählt es, dabei zu sein und durchzuhalten, die Naturerlebnisse und die besondere Atmosphäre zu genießen. Ausgangspunkt der diesjährigen Strecke ist der Wandermarktplatz an der Grund- und Mittelschule in Mittenwald. Nach dem Start geht es am Fuße des Wettersteingebirges entlang und vorbei an rauschenden Klammen, den Zeugen der letzten Eiszeit. […]

alpin

alpin: galerie – runde um den königssee Teil I

Runde um den Königssee 1. Teil: Von Schönau am Königssee (600 m) zur Wasseralm (1423 m). Über Jennerbahn, Jenner-Bergstation (1800 m), Carl-von-Stahl-Haus (1736 m) , Schneibstein (2276 m), Windscharte, Seeleinsee und Hochgschirrsattel.

alpin

alpin: almbachklamm – viel wasser mit logenplatz für touristen

Die Almbachklamm gilt als eines der bekanntesten Ausflugsziele der Region Marktschellenberg. Und, offen gesagt, es ist entsprechend voll. Der Wanderweg durch die Klamm ist mit Brücken und Stegen perfekt ausgebaut und für jedermann leicht und komfortabel zu begehen. Almbachklamm – Eintritt für die Berge?! In den Sommermonaten wird sogar Eintritt erhoben. Erstaunlich: Selbst dieser touristische Overkill kann dem wild dahin tobenden Wasser nichts von seiner Faszination nehmen. Die Hinweisschilder auf „hochalpines Gelände“ erscheinen da bei oberflächlicher Betrachtung zunächst als deplatziert. Dass das nicht stimmt konnten wir jedoch schnell bestätigen. In den Tagen zuvor hatten starke Unwetter einen Teil der Brücken und Stege zerstört – das Ziel Theresienklause war somit außer Reichweite. Als es an einer Stelle schließlich nicht mehr weiter ging entschieden wir uns, einem Steig auf der rechten Seite der Klamm in Richtung Wallfahrtskirche Maria Ettenberg zu nehmen. Schon nach einigen Metern wurde der Weg steiler und schmaler, die Besucher weniger, der Wald dichter und das Gehen im steilen Gelände bei fast 30 Grad im Schatten mühsamer. Wallfahrtskirche Ettenberg – überwältigendes Panorama Später mündete der […]

alpin

alpin: fast auf halben weg zum watzmann – kühroint hütte

Ziel dieser Tour war die Kühroint Hütte. Auf 1420 m gelegen ein beliebter Zwischenstop auf dem Weg zum Watzmannhaus und damit zum Gipfel. Ausgangspunkt war der Parkplatz Hammerstiel. Von hier sollte es über den Herz-Kreislauf Weg zunächst gemütlich zur Grünsteinhütte gehen. Gesagt, getan. Erstes Resümee: Glatte, gut ausgebaute Schotterwege nagen mehr an Knien und Gelenken als der zwar deutlich steilere, aber angenehmere Anstieg von der Rodelbahn in Schönau. Nie wieder Herz- Kreislaufweg! Nie wieder Herz- Kreislaufweg! Dennoch war die Grünsteinhütte schnell erreicht. Es blieb nur wenig Zeit, den Blick auf Schönau und den Königssee zu genießen. Über einen dicht bewaldeten Grat und durch dichten Mischwald ging es weiter in Richtung Kühroint Hütte. Der Blick auf das Watzmann-Massiv, gutes Essen, das Panorama mit Hütte, Alm, Kühen und der 1999 eingeweihten Bergopfer-Gedenkkapelle entschädigten für die geschunden Knie. Bergab ging es über einen steinigen Hohlweg und die Forststraße an der Schnappachalm zurück zum Start.