baldeneysteig in essen – rauf und runter um den see – wandern im revier

Baldeneysteig in Essen – Rauf und runter um den See. Der Baldeneysteig in Essen führt zum größten Teil über bereits vorhandene Wanderwege rund um den Essener Baldenysee. Dabei bietet der Weg auf insgesamt 26,7 Kilometern nicht nur spannende Ein- und Ausblicke, er passiert auch gleich eine ganze Fülle von Sehenswürdigkeiten. Ganz nebenbei gilt es einen Anstieg von 600 Höhenmetern zu bewältigen: Für einen Uferweg gar nicht so übel…

Baldeneysteig – gute Beschilderung trotzdem gucken…

Der Steig ist durchweg gut ausgeschildert aber speziell, wenn es abwärts in Richtung See geht, ist Aufmerksamkeit gefragt, sonst landet man, besonders am Südufer, schnell auf der Uferpromenade und geht ein paar Meter extra.

Start in Essen-Werden, das passt!

Als Startpunkt bietet sich z.B. der S-Bahnhof Essen Werden an. Hier hält die S6 und Parkmöglichkeiten sind reichlich vorhanden. Der Steig selbst beginnt bzw. endet am Baldenay-Damm und ist links und rechts der Ruhr stromaufwärts schnell erreicht. Ob man den schnellen Weg auf der Bahnhofsseite oder den schönen Weg, durch die Werdener Altstadt, der auch eine Variante des Steigs ist, wählt, ist letztlich Geschmackssache.

Einkehrmöglichkeiten am Südufer selten…

Der gesamte Weg bietet eine Reihe von Einkehrmöglichkeiten, wobei das Südufer mit Haus Scheppen deutlich unterprivilegiert ist. Bis Essen-Kupferdreh sollte das Wasser daher schon reichen. Eine nicht repräsentative Liste der Einkehrmöglichkeiten gib‘s unten.

Kondition und feste Schuhe

Noch eine Wort zur Wegbeschaffenheit: Wer beim Baldeneysteig an einen alpinen Steig denkt, findet sich unversehens in leichtem Gehgelände. Wer mit dem Kinderwagen kommt, sollte lieber auf der Uferpromenade bleiben. Fitte Beine, Kondition für mindestens die halbe Strecke und die eine oder andere Steigung sind von Vorteil. Zum Teil führt der Weg über schmale Pfade, mal die Flanke einer Halde hinab oder durch steiniges Gelände. Am Nordufer geht es auch schon mal steiler Bergauf. Feste Schuhe sind daher auf jeden Fall zu empfehlen.

Bestens für den Sommer, viel Betrieb am Wochenende

Der Weg führt häufig durch den Wald und ist daher auch für sonniges Wetter bestens geeignet. Wer kann, sollte das Wochenende meiden. Rund um Haus Scheppen und das Vogelschutzgebiet und die Uferpromenade in Heisingen kann schon etwas mehr los sein…

Wenig Zeit? Nur halbe Strecke!

Wer nicht gleich den ganzen Steig gehen möchte, startet in Essen-Werden und steigt auf halber Strecke am S-Bahnhof Kupferdreh in die S-Bahn und fährt einfach über Essen HBF zum Ausgangspunkt zurück. Natürlich geht das auch andersherum.

Unten findet Ihr bald schon mal ein paar Eindrücke vom Steig… vom Start in Werden bis zur Isenburg. Die Reihenfolge der Bilder entspricht der Gehrichtung…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Technische Daten

  • Länge: 26,7 Kilometern
  • Höhenmeter: 600 (Anstieg)
  • Empfohlene Startpunkte: S-Bahnhof Essen Werden, S-Bahnhof Essen Kuferdreh, S-Bahnhof Essen-Hügel, Regattabahn

 

Einkehrmöglichkeiten, eine Auswahl
(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

KIKA’S eiscafé
Werdener Markt 2, 45239 Essen-Werden
www.kikas.de

Motorradtreff Haus Scheppen
Hardenbergufer 389, 45239 Essen

LUKAS Essen
Prinz-Friedrich-Platz 1, 45257 Essen
http://www.lukas-essen.de

Restaurant-Café Schwarze Lene
Schwarze-Lenen-Weg 38, 45134 Essen
http://www.schwarzelene.eu

Hügoloss Restaurant – Biergarten – Café
Freiherr-vom-Stein-Str. 211a, 45133 Essen
https://restaurant-huegoloss.de

Zur Kluse – Biergarten – Restaurant – Cafe
An der Kluse 27b, 45133 Essen
www.zurkluse.de

[Text/Fotos: reviersteiger.de]