alpin

alpin: arco – parete san paolo – via „ in memoria di ugo ischia “

In Arco, Europas italienische Wonnehauptstadt des Kletterns, direkt im Sarcatal liegt im südlichen Abschnitt der Parete San Paolo die Via „In memoria di Ugo Ischia“. Mit 9 SL gehört sie zu den längeren Führen dieser Wand. Trotzdem ist kein Stress geboten, auch wenn man wie wir an diesem Tag in einer Dreierseilschaft klettert. Vom kommunalen Campingplatz Arcos, dem Campeggio Arco unterhalb des Colodris, ist sie zu Fuß gut erreichbar, wie eigentlich alle Routen dieser Wand. Ungefähr 15 Minuten braucht man von dort zum Einstieg, d.h. absolut DolceVita-geeignet: ausschlafen, genüsslich frühstücken, am Zelt den Gurt anziehen und zum Einstieg schlendern. Topo auf klettern-sarcatal.com Für die „Ugo Ischia“ hat es auf klettern-sarcatal.com ein für die Orientierung hinreichendes Topo: SL-Längen, Stände, mehrere Bewertungsabschnitte pro SL und topographische Merkmale sowie Richtungsverläufe – mehr nicht. Eine Deluxe-Topo, wie von bergsteigen.at, in dem die Lage und die Art jeder einzelnen Zwischensicherung verzeichnet ist, haben wir nicht gefunden. Als Entschädigung fanden wir eine Route vor, die, im Gegensatz zu den immer gern genommenen bergsteigen.at-Routen, keine nennenswerten Abspeckungen aufweist und in der wir den […]

ausrüstung

gadget: mammut smart alpine – knaller oder klotz am bein?

OK, einen Schönheitspreis gewinnt er nicht und am Klettergurt macht das Teil mit einem „Rüssel” und der nicht unerheblichen Breite ebenfalls alles andere als einen schlanken Fuß. Warum also sollten Mann oder Frau zum Mammut Smart Alpine greifen zumal das Sicherungsgerät mit einem Ladenpreis von rund 45,- EUR im Vergleich zu diversen Tubern nicht eben ein Schnäppchen zu sein scheint? Auch wichtige Alpin-Funktionen, wie die Nachstiegssicherung beherrschen inzwischen auch viele andere Sicherungsgeräte. Gewichtige Gründe für den Smart Doch es gibt auch Gründe, die für den Smart sprechen: Bremswirkung und die zusätzliche Sicherheit durch das beinahe automatische Blockieren der oder des Seiles. Im Vergleich zu echten Vollautomaten ist der Preis, auch wenn der Vergleich natürlich hinkt, mit etwa 45 EUR noch im Rahmen. Daneben ist auch die Handhabung, wenn auch nicht so komfortabel wie beim Tube, so doch sehr einfach. Die Mechanik ist narrensicher, das Seileinlegen ebenfalls, auch als Tube-Nutzer fühlt man sich daher schnell zu Hause. Abseilen am Doppelseil Eine der stärksten Seiten des Mammut Smart Alpine ist wahrscheinlich das Abseilen am Doppelseil. Das klappt mit […]