Newsticker

himalaya friends Kalender 2018 – jetzt bestellbar…

himalaya friends Kalender 2018: Ab sofort ist der himalaya-friends himalaya 2018 Kalender erhältlich. Der Kalender des gemeinnützigen Vereins himalaya friends, der sich besonders die Förderung von benachteiligten Kindern in der Himalaya-Region auf die Fahnen geschrieben hat, glänzt mit großformatigen Farbfotos.

Großformatige Farbfotos und Zitate zum Nachdenken

Er erfreut sich auch bei Bersportlern im Ruhrgebiet großer Beliebtheit. Die 2018er Ausgabe des Fotokalenders glänzt mit zwölf wunderschönen Bildern die nicht nur die Bergwelt des Himalaya, sondern auch die Menschen der Region in den Mittelpunkt rückt. Darüber hinaus regen auf jedem Kalenderblatt passende Zitate großer Schriftsteller, Philosophen, aber auch Bergsteiger und Entdecker zum Nachdenken an: von Goethe, Hesse und Rilke über Friedrich Nietzsche, Jean Jacques Rosseau, Mahatma Gandhi und Jack Kornfield über Charlie Chaplin bis hin zu Herbert Tichy und Reinhold Messner.

himalaya friends Kalender 2018 – 100% für Kinder in Nepal

Wie bereits in den früheren Jahren fließt der Erlös des DIN A 3 Kalenders zu 100% in Projekte für Kinder in Nepal – wir unterstützen weiterhin die Kinder, die im ‚himalaya friends‘ Kinderhaus im CFO Kinderdorf in Dhading Besi; sichern den langfristigen Schulbesuch von jetzt schon 36 Kindern im Ramechaap District. Die Familien der Kinder in dieser abgelegenen Region zählen zu den Ärmsten der Armen und können die notwenigen Kosten für Schulgeld, Schulmaterial und Schuluniformen nicht aufbringen. Desweiteren ermöglichen wir den Schulbesuch von 40 Kindern im New Nepal Society Center, einem Waisenhaus in Kathmandu.

Bestellmöglichkeiten

Zu bestellen ist der Kalender für eine Spende von € 10,- + Versandkosten unter www.himalaya-friends.de oder
Tel. 0911-600 29 60

Kinder vor Analphabetismus zu schützen und ihnen durch Bildung eine Chance auf eine menschenwürdige Zukunft zu geben, sehen die himalaya frinds als wichtige Aufgabe. Wissen ist eine wichtige Ressource, macht unabhängig und selbstständig und minimiert damit auch die Gefahr von Armut und Menschenhandel.

[Text/Bilder: himalaya friends]