ausrüstung

test video: tomtom sports adventurer – auspacken, einstellen, kalibrieren

Test: Tomtom Sports Adventurer GPS Uhr: Mit der Adventurer stellt der niederländischen Navigationsspezialist TomTom seine erste Outdoor GPS-Uhr vor. Das Gerät erinnert äußerlich stark an die Sportuhren der TomTom Runner bzw. Golfer Serie. Diesem Erbe verdankt das Gerät möglicherweise auch die Multi-Sport Unterstützung und die Activity Treckingfunktion. Das gilt auch für den eingebauten Mp3-Player und die Gurtlose Herzfrequenzmessung. Test: Tomtom Sports Adventurer – Sportler mit Outdoor Genen 40 Meter Wasserdichtigkeit, Kompass, das eingebaute Barometer und Höhenmesser dagegen sind eher den Outdoor-Genen des Gerätes geschuldet. Daran lässt auch das orangefarbene Armband am schwarz-orangen Gehäuse nicht den geringsten Zweifel. Glaubt man den Angaben des Herstellers, hält die Adventurer im Vergleich zu anderen Modellen im Wandermodus deutlich länger durch als ihre Fitness-Schwestern. Ob das klappt und falls ja, um welchen Preis, wird in Kürze unser Praxistest zeigen. Lieferumfang – nicht ein Blatt Zuviel Die Uhr selbst kommt in einer funktionellen Kartonverpackung mit transparenten Kunststoffeinsätzen auf der Vorder- und Rückseite. Neben der Uhr selbst finden sich nur noch ein USB-Lade- bzw. Datenkabel, ein Büchlein mit „Legal and Safety Information“ […]

alpin

revier und alpin: pilgern auf hohem niveau

Revier und Alpin: Pilgern auf hohem Niveau: Die beiden Bochumer Alfred Schiske (65, Ev. Gemeinde Harpen) und Bergführer Rüdiger Edling (63) errichteten seit Sommer 2015 den höchsten Kreuzweg der Alpen. In Osttirol, im bei Bergsportlern beliebten Venedigergebiet. Erste Begehung des hochalpinen Kreuzweges Unter dem Motto „Pilgern auf hohem Niveau“ wollen sie nun den hochalpinen Kreuzweg erstmalig mit interessierten Wanderern begehen. Dabei steht eine anspruchsvollere und eine leichter begehbare Basisroute zur Wahl. Sie kann auch von Laien gut begangen werden. Die Führung findet vom 1. bis 7. Oktober statt. Start und Ziel ist die Gemeinde Prägraten, Nationalpark Hohe Tauern. Die gesamte Tour ist als Rucksackwanderung konzipiert. Beide Varianten haben die selben Stationen, machen aber, je nach Variante an unterschiedlichen Orten Station. Zwei Varianten – ein Weg Anspruchsvoll sind beide Varianten, denn beide sind insgesamt über 20 Kilometer lang und umfassen zwischen 2.000 und fast 3.000 Meter Auf- und Abstieg. Highlights der sportlicheren Variante sind dabei die Weißspitze mit 3.300 Metern und die Kreuzspitze mit 3.164 Metern. Im Extremfall liegen bis zu 5 verschiedene 3.000er auf der Route. Die […]

revier

revier: mittelrhein-klettersteig boppard – schöne tour um die ecke

Mit einem Projekt ist es der Stadt Boppard in Zusammenarbeit mit der Sektion Koblenz des Deutschen Alpenvereins gelungen eine neue Attraktion im Mittelrheintal zu schaffen: den Mittelrhein-Klettersteig, Boppard. Neben jeder Menge Arbeit und Phantasie waren dazu zehn Leitern, 130 Trittbügel, Stifte und ca. 180 Meter Drahtseil nötig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein, eigentlich gleich zwei, Klettersteige mit einem herrlichen Ausblick auf den Fluss und die Rheinschleife bei Boppard. Hin zum Steig – mit DB oder Auto Hat man die Stadt Boppard am Rein einmal gefunden ist auch der Einsteig in den Klettersteig schnell entdeckt. Die gute Verkehrsanbindung sowohl über Autobahn (A3/A61) und Bundesstraßen, als auch mit der Deutschen Bahn (Boppard Hbf) machen diese Aufgabe nicht all zu schwer. Übrigens: Vom Boppardter Hbf kann man problemlos zum Einstig laufen (nur ca. 1000 Meter) und ist schon mal etwas aufgewärmt. Ein Parkplatz findet sich unmittelbar am Einstieg. Wer hier nicht früh kommt, den bestraft das Leben. Parkplätze sind, insbesondere bei schönem Wetter Mangelware. Mittelrhein-Klettersteig, Boppard – Trampelpfad am Gartenzaun Der Einstieg in den Mittelrhein-Klettersteig ist […]

...und sonst

wichtig: sicherheit am klettersteig

Sicherheit am Klettersteig: Das Begehen von Klettersteigen, auch einfachen, ist mit Risiken verbunden. Ein Klettersteig ist schließlich kein Hochseilgarten. Für Eure Sicherheit seid Ihr daher ganz allein selbst verantwortlich. Bei unzureichender Vorbereitung, mangelhafter Ausrüstung oder falschem Verhalten besteht ABSTURZGEFAHR! Die alpinen Verbände empfehlen für das Begehen von Klettersteigen eine Ausbildung durch qualifizierte Fachleute. Diese werden von vielen Sektionen des DAV, im Ruhrgebiet z.B. von der DAV-Sektion Duisburg angeboten: http://www.dav-duisburg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3376%253Sportklettern&catid=47%253&Itemid=91 Bitte lest und beherzigt im Interesse Eurer eigenen Sicherheit die 10 Tipps der alpinen Verbände für Sicherheit am Klettersteig!     10 Tipps für Sicherheit am Klettersteig 1. Sorgfältig planen! Planung ist der Schlüssel für sichere und genussvolle Klettersteigtouren. Informiere dich genau über Schwierigkeit und Länge, Zu- und Abstieg, Wetter und Verhältnisse. 2. Das Ziel den persönlichen Voraussetzungen anpassen! Zu hoch gewählte Schwierigkeiten mindern das Erlebnis und können zu gefährlichen Situationen führen. 3. Vollständige, normgerechte Ausrüstung verwenden! Klettergurt, Klettersteigset und Helm: Nur die konsequente und richtige Anwendung der Ausrüstung ermöglicht eine sichere Begehung von Klettersteigen. Für den Notfall sind Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112) dabei. 4. Bei Gewittergefahr nicht einsteigen! Blitzschlag […]

revier

revier: klettersteig am hölderstein – echter fels in nur 130 kilometern

Klettersteig am Hölderstein: echter Fels nur 130 Kilometern vom Revier. Als einziger Klettersteig im Ruhrgebiet, ja in NRW, bietet der Via Ferrata Monte Thysso spannende Steige und Variationen in nahezu allen Schwierigkeitsgraden. Aber klingt es nicht verlockend fernab der Alpen in nur 130-150 km Entfernung vom Revier einen Steig am echten Felsen zu gehen? Der Klettersteig am Hölderstein im Wiedbachtal kurz hinter der Grenze nach Rheinland-Pfalz verspricht genau das, nur rund 150 km, vom Zentrum des Ruhrgebiets entfernt. Die Entfernung stimmt, aber was taugt der Klettersteig im Grenzbachtal zwischen Döttesfeld und Breitscheid im Puderbacher-Land bei Wied als Bestandteil des Westerwald-Steiges. Wanderparkplatz Grenzbachtal – nicht ganz leicht zu finden Unmittelbar nach/vor dem Ortseingangsschild Breitscheid an der K127, die unmittelbar nach dem Ortseingangsschild in 56305 Döttesfeld Heidestraße heißt, liegt der Wanderparkplatz Genzbachtal. Schon im Vorbeifahren erkennt man neben dem Parkplatzschild die Wetterschutzhütte, die große Kartentafel und den, aus einem Baumstamm geschnitzten Specht, das Symbol für den angrenzenden Waldlehrpfad. Zustieg zum Steig schnell und einfach Der Zustieg zum Steig selbst ist dafür leicht und anspruchslos. Los geht es am […]

revier

revier: der einzige klettersteig in nrw – via ferrata monte thysso

Ein Klettersteig in NRW samt DAV-Hütte auf 28 Metern über N.N.? Gibt es nicht!? Gibt es schon! Im Duisburger Landschaftspark Nord. Gut, es gibt keine Berge! Dafür Beton und davon eine ganze Menge. Genug für einen Kletterpark und sogar einen ganzen Klettersteig. Was es auch gibt, ist eine DAV-Hütte die Nordparkhütte, eine vollständig renovierte, ehemalige Reparaturwerkstatt des ehemaligen Stahlwerks, sie wurde Ende 2002 Anfang 2003 in Betrieb genommen. Hier findet sich nun der einzige allgemein frei zugängliche Klettersteig in NRW. Landschaftspark Duisburg: 400 Kletterrouten und ein Steig Im Klettergarten finden sich in acht Sektoren über 400 Kletterrouten in den Schwierigkeitsgraden 3- bis 9. Auch der Klettersteig läßt kaum Wünsche offen, er bietet nahezu alle Schwierigkeitsgrade von A-E und einen kurzen Übungssteig in Bodennähe. Achtung neuer Einsteig und Ausstiegsvarianten ab Mai 2016 Der Einsteig in den Klettersteig befindet sich nun in der Mitte es dritten Sektors und damit nicht mehr an der selben Stelle wie der Ausstieg. Unmittelbar vor dem Ausstieg sind drei neue Varianten (C bzw. D) hinzugekommen. Ab in den Steig Nach dem Einstieg in […]

alpin

alpin: anspruchsvoll aber machbar – der grünstein isidorsteig

Grünstein Isidorsteig: Heute stand der 2009 eröffnete Sport-Klettersteig am Grünstein in Schönau am Königssee auf dem Programm. Also flugs Helm und Klettersteigset, Wasser und Fotoausrüstung gepackt und ab in Richtung Rodelbahn. Der Einstieg war nach einem ca. einstündigen Aufstieg über den gut ausgeschilderten Wanderweg schnell gefunden. Nicht zu schwer aber kein Kinderspiel, Handschuhe eine gute Idee Wir entschieden uns für den einfacheren Isidorsteig (B/C). Doch auch hier signalisiert eine senkrechte Steilwand, die mit Hilfe von Klammern begangen wird, dass Klettersteigausrüstung, ein wenig alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nicht umsonst gefordert werden. Handschuhe sind auf dem fast durchgängig mit Stahlseilen und Klammern gesicherten Steig eine gute Idee. Grünstein Isidorsteig: Tolles Panorama und echte Heldenfotos Mit herrlichem Ausblick auf das unter uns liegende Tal geht es nun Schritt für Schritt bergauf. Steile Passagen wechseln mit kurzen grasigen Abschnitten, die zum Ausruhen einladen. Besonders interessant ist die Fotoscharte. Hier führt ein Weg für den vorauskletternden Fotografen in die Scharte hinein, während der nachfolgende Kletterer auf zwei Klammern stehend, einen Spreizschritt über den Abgrund macht und sich so in spektakulärer […]