alpin

medien: rezension – westalpen 101 touren zwischen monviso und montblanc

Rezension – Westalpen 101 Touren zwischen Monviso und Montblanc. Nach den zu beliebten Klassikern gewordenen »Hochtouren Ostalpen« und »Hochtouren Westalpen 1« schließt der Band »Hochtouren Westalpen 2« nun mit den französischen und italienischen Westalpen die verbliebene Lücke. Eine Rezension von Thomas Fischer… Rezension Westalpen 101 Touren zwischen Monviso und Montblanc – Lesestoff für kalte Tage Gemütlich lehne ich mich im Sessel zurück und blättere durch das neue Buch. Schon nach wenigen Seiten werden die Finger feucht, ein Aufgeregtsein macht sich breit und der Blick sucht die Weite der Bergwelt. Nach nur wenigen Zeilen stecke ich tief im Mont Blanc Massiv, verbringe die Nacht im Biwak auf 4000 Metern Höhe, sehe wie die Sonne Schatten vom höchsten Gipfel der Alpen ins tief unten liegende Tal wirft, fühle die Kälte, höre das Sirren des Steinschlags, spüre das Glücksgefühl, endlich oben zu stehen…. Tolle Mischung aus Führer- und Verführerliteratur Es ist die tolle Mischung aus Führer- und Verführerliteratur, was dieses Buch auszeichnet. Einerseits gibt es wichtige und wesentliche Informationen über Zustieg, Route und was man sonst noch alles über […]

alpin

alpin: der höchste kreuzweg der alpen III – eissee und eisseehütte

Der höchste Kreuzweg der Alpen III – Eissee und Eisseehütte: Sajathütte 2.600 über N.N. gegen 06:00 Uhr: Der Wind drückt auf die Hüttentür. Das Thermometer zeigt vier Grad unter Null. Schneegriesel sandstrahlt das Gesicht. Erstaunlicherweise ist der Himmel fast wolkenlos. Über die Bergkämme im Norden drücken Wolkenberge, nur um sich kurz danach ins Nichts aufzulösen. Die Wolkenfetzen rasen regelrecht über den Grat und reißen dabei Schnee mit sich. Genau da, zum Schernerkopf und zur Kreuz- und Tulpspitze wollen wir heute hin. Schnell zurück in die warme Hütte. Einige Bergsteigermagazine und ein reichhaltiges Frühstück später brechen wir auf. Sturm, Wolken und Schnee fordern ihren Tribut. Der ursprünglich geplante Weg ist heute nicht begehbar. Wir wählen daher die Alternativroute und folgen dem Sajat-Höhenweg in Richtung Eisseehütte.   Mit einem traumhaften Blick auf den Bergersee, Prägrater Törl und die Lasörlinggruppe geht es auf schmalen, leicht gepuderten Wegen zunächst leicht bergab. Der Wind lässt die gefühlte Temperatur noch weiter fallen. Beeindruckende Tiefblicke am „Balkon Gottes“ – Felsplateau am „Fenster“ Über grasige Hänge geht es über den „Balkon Gottes“ mit beeindruckenden Tiefblicken […]

alpin

alpin: der höchste kreuzweg der alpen II – von bichl zur neuen sajathütte

Der höchste Kreuzweg der Alpen II – von Bichl zur neuen Sajathütte. Bei gutem Wetter starten wir am nächsten Morgen zur zweiten Etappe. Der Laptop bleibt im Tal. Daher geht es nun leider nicht in Echtzeit weiter. Die zweite Etappe führt von Bichl aus steil Bergauf über die Stabanthütte zur neuen Sajathütte. Von 1400 Metern im Tal auf hochalpine 2600 Meter. Von Bichl zur neuen Sajathütte – der Laptop bleibt im Tal Hier finden sich die dritte und vierte Station des höchsten Kreuzweges der Alpen. Es regnet nicht mehr, auch der Nebel hat sich gelichtet. Er gibt den Blick auf die beeindruckende Kulisse des hinteren Virgentals gesäumt von etlichen schneebedeckten Bergriesen frei. Vorbei an weidenden Kühen geht es zunächst gemächlich bergan. Das ändert sich jedoch schnell als wir nach wenigen Metern auf den Normalsteig zur Stabanthütte abbiegen. Von nun an geht es merklich steiler bergauf. Lichte Lärchen und Fichtenwälder wechseln sich mit grasigen Hängen ab. Stabanthütte und nächste Kreuzwegstation rasch erreicht Über gut ausgebaute Bergwege steigen wir, begleitet von  beeindruckenden Aus- und Tiefblicken auf. Kuhweiden, teils schmale […]

alpin

alpin: der höchste kreuzweg der alpen I – erstbegehung

Erstbegehung des höchsten Kreuzwegs der Alpen: Wir berichten live von der Tour aus den Hohen Tauern… Nach einem Höllenritt durch alle Staus Deutschlands haben doch noch alle Teilnehmer den Ausgangspunkt unserer Tour erreicht. Der dichte Verkehr am langen Wochenende vor dem 3. Oktober hat die Anreise zu einem Geduldsspiel werden lassen. Unter zwölf Stunden hat es letztlich niemand geschafft. Erstbegehung des höchsten Kreuzwegs der Alpen – Anreise als Abenteuer Etliche Bergstraßen mit Höhen von z.T. über 1600 Metern und die traumhafte Kulisse der Hohen Tauern haben die Anreise selbst dennoch zu einem Erlebnis gemacht. Das gilt besonders für die Felbertauernstraße mit unzähligen Serpentinen, Kehren und Lawinentunneln. Nicht zuletzt auch für den 5,3 Kilometer langen Felbertauerntunnel der das Gefühl vermittelt in einem Bergwerk zu sein. Da kommen bei Menschen aus dem Ruhrgebiet schon fast Heimatgefühle auf. Aber: Absolut garnix (Dialektausdruck) für Menschen mit Platzangst. http://www.felbertauernstrasse.at Bergsteigerdörfchen Prägraten am Großvenediger Nach unzähligen Kilometern Kurven und Staus gehört der Abend dem Ankommen, Ausruhen und der Vorbereitung der nächsten Tage. Das kleine Bergsteigerdörfchen Prägraten liegt eingebettet von Dreitausendern fast […]

alpin

revier und alpin: pilgern auf hohem niveau

Revier und Alpin: Pilgern auf hohem Niveau: Die beiden Bochumer Alfred Schiske (65, Ev. Gemeinde Harpen) und Bergführer Rüdiger Edling (63) errichteten seit Sommer 2015 den höchsten Kreuzweg der Alpen. In Osttirol, im bei Bergsportlern beliebten Venedigergebiet. Erste Begehung des hochalpinen Kreuzweges Unter dem Motto „Pilgern auf hohem Niveau“ wollen sie nun den hochalpinen Kreuzweg erstmalig mit interessierten Wanderern begehen. Dabei steht eine anspruchsvollere und eine leichter begehbare Basisroute zur Wahl. Sie kann auch von Laien gut begangen werden. Die Führung findet vom 1. bis 7. Oktober statt. Start und Ziel ist die Gemeinde Prägraten, Nationalpark Hohe Tauern. Die gesamte Tour ist als Rucksackwanderung konzipiert. Beide Varianten haben die selben Stationen, machen aber, je nach Variante an unterschiedlichen Orten Station. Zwei Varianten – ein Weg Anspruchsvoll sind beide Varianten, denn beide sind insgesamt über 20 Kilometer lang und umfassen zwischen 2.000 und fast 3.000 Meter Auf- und Abstieg. Highlights der sportlicheren Variante sind dabei die Weißspitze mit 3.300 Metern und die Kreuzspitze mit 3.164 Metern. Im Extremfall liegen bis zu 5 verschiedene 3.000er auf der Route. Die […]

alpin

alpin: neureuth sprint am tegernsee – 24. september 2016

Neureuth Sprint am Tegernsee: kurz, schnell, steil… Wer Urban, Outdoor und Trailrunning kombiniert, liegt voll im Trend. Völlig klar, dass das junge Label Berg Outdoor mit seinem Neureuth Sprint am 24. September 2016 ebenfalls auf eine überraschende Synthese setzt. Das junge Label Berg Outdoor vereint Urban, Outdoor und Trailrunning zu einer einzigartigen Kombination. Nun setzen die Outdoor-Spezialisten ihre Erfahrungen im Trailsektor ein und beschreiten mit einem innovativen Berglaufformat neue Pfade. Entgegen dem derzeitigen Trend von „weit, weiter, ultra“ heißt es: Kurz, schnell, steil… zunächst ein Experiment mit ungewissem Ausgang glauben die Veranstalter. Feedback der Teilnehmer ist daher ausdrücklich erwünscht. Dafür war die Wahl der richtigen Lokation für die Trail-Profis so entscheidend, wie – letztenendes – einfach: Neureuth Sprint am Tegernsee – die Lokation Neben der Tatsache, dass die Neureuth Ausflugsziel Nr. 1 über dem Tegernsee ist, wurden dort seit jeher sportliche Feste ausgerichtet. 1902 – Verlegung des ‚Hirschberg-Turnfestes‘ auf die Neureuth. 1906 – Erstes ‚Wintersportfest‘ des Wintersportvereins Tegernseer Tal Der traditionelle Wallberglauf wurde zu 2016 überraschend eingestellt und die lokalen und überregionalen Läuferinnen und Läufer wünschen sich eine Folgeveranstaltung. […]

alpin

alpin: 24 stunden für die anmeldung – wanderevent „24 stunden von bayern”

Die achte Ausgabe des Wanderevent „24 Stunden von Bayern” findet vom Samstag, den 25.06. bis Sonntag, den 26.06 statt. Am 04.04.2016 ab 04:44 Uhr haben die Bewerber 24 Stunden Zeit, um sich zu registrieren. In diesem Jahr´führt die Route durch die Alpenwelt Karwendel im Süden Bayerns. Insgesamt 444 Teilnehmer stellen sich den Herausforderungen einer 24-Stunden-Wanderung. Die Anmeldung ist ausschließlich im Internet möglich unter www.24h-von-bayern.de. Am 04.04.2016 ab 04:44 Uhr haben die Bewerber 24 Stunden Zeit, um sich mit maximal drei Mitwanderern zu registrieren. Die 444 Starterplätze werden anschließend ausgelost. Mit etwas Losglück werden auch in diesem Jahr beim Wanderevent „24 Stunden von Bayern“ wieder einige Bergsportteams aus dem Ruhrgebiet an den Start gehen. Tages- und Nachtstrecke durch die Alpenwelt Karwendel Bei den Wanderevent „24 Stunden von Bayern” geht es nicht darum, besonders schnell ins Ziel zu kommen. Viel mehr zählt es, dabei zu sein und durchzuhalten, die Naturerlebnisse und die besondere Atmosphäre zu genießen. Ausgangspunkt der diesjährigen Strecke ist der Wandermarktplatz an der Grund- und Mittelschule in Mittenwald. Nach dem Start geht es am Fuße des Wettersteingebirges entlang und vorbei an rauschenden Klammen, den Zeugen der letzten Eiszeit. […]

alpin

alpin: galerie – runde um den königssee Teil I

Runde um den Königssee 1. Teil: Von Schönau am Königssee (600 m) zur Wasseralm (1423 m). Über Jennerbahn, Jenner-Bergstation (1800 m), Carl-von-Stahl-Haus (1736 m) , Schneibstein (2276 m), Windscharte, Seeleinsee und Hochgschirrsattel.

alpin

alpin: arco – parete san paolo – via „ in memoria di ugo ischia “

In Arco, Europas italienische Wonnehauptstadt des Kletterns, direkt im Sarcatal liegt im südlichen Abschnitt der Parete San Paolo die Via „In memoria di Ugo Ischia“. Mit 9 SL gehört sie zu den längeren Führen dieser Wand. Trotzdem ist kein Stress geboten, auch wenn man wie wir an diesem Tag in einer Dreierseilschaft klettert. Vom kommunalen Campingplatz Arcos, dem Campeggio Arco unterhalb des Colodris, ist sie zu Fuß gut erreichbar, wie eigentlich alle Routen dieser Wand. Ungefähr 15 Minuten braucht man von dort zum Einstieg, d.h. absolut DolceVita-geeignet: ausschlafen, genüsslich frühstücken, am Zelt den Gurt anziehen und zum Einstieg schlendern. Topo auf klettern-sarcatal.com Für die „Ugo Ischia“ hat es auf klettern-sarcatal.com ein für die Orientierung hinreichendes Topo: SL-Längen, Stände, mehrere Bewertungsabschnitte pro SL und topographische Merkmale sowie Richtungsverläufe – mehr nicht. Eine Deluxe-Topo, wie von bergsteigen.at, in dem die Lage und die Art jeder einzelnen Zwischensicherung verzeichnet ist, haben wir nicht gefunden. Als Entschädigung fanden wir eine Route vor, die, im Gegensatz zu den immer gern genommenen bergsteigen.at-Routen, keine nennenswerten Abspeckungen aufweist und in der wir den […]

alpin

alpin: almbachklamm – viel wasser mit logenplatz für touristen

Die Almbachklamm gilt als eines der bekanntesten Ausflugsziele der Region Marktschellenberg. Und, offen gesagt, es ist entsprechend voll. Der Wanderweg durch die Klamm ist mit Brücken und Stegen perfekt ausgebaut und für jedermann leicht und komfortabel zu begehen. Almbachklamm – Eintritt für die Berge?! In den Sommermonaten wird sogar Eintritt erhoben. Erstaunlich: Selbst dieser touristische Overkill kann dem wild dahin tobenden Wasser nichts von seiner Faszination nehmen. Die Hinweisschilder auf „hochalpines Gelände“ erscheinen da bei oberflächlicher Betrachtung zunächst als deplatziert. Dass das nicht stimmt konnten wir jedoch schnell bestätigen. In den Tagen zuvor hatten starke Unwetter einen Teil der Brücken und Stege zerstört – das Ziel Theresienklause war somit außer Reichweite. Als es an einer Stelle schließlich nicht mehr weiter ging entschieden wir uns, einem Steig auf der rechten Seite der Klamm in Richtung Wallfahrtskirche Maria Ettenberg zu nehmen. Schon nach einigen Metern wurde der Weg steiler und schmaler, die Besucher weniger, der Wald dichter und das Gehen im steilen Gelände bei fast 30 Grad im Schatten mühsamer. Wallfahrtskirche Ettenberg – überwältigendes Panorama Später mündete der […]